Fantasy

Beastly Touch

Autor:  Nina Hirschlehner

Titel: Beastly Touch       

Genre: Fantasy

Seiten: 245

Erscheinungsjahr: 2019

Verlag:  Arena Verlag / Arenadigitales

Rezensionsexemplar

Cora lebt mit Ihrer Familie auf der Flucht, hat keine Freunde und muss ständig umziehen. Äußerlich sieht sie aus, wie ein ganz normales Mädchen… doch der Schein trügt, denn als sie in ihrer Kindheit in einen Schwarm Quallen tritt, erwacht das „Monster“ in Ihr und von nun an ist sie auf der flucht vor dem Zoo der Monster.

Als sie erst kurz nach einem erneuten Umzug von einem Wärter entdeckt wird, bring er sie, mit seinen Unterstützern, in den Zoo der Monster, wo sie von nun an leben soll. Sie versucht sich zu wehren, doch als sie den Schrecken des Zoos, S1, kennen lernt weiß sie, was ihr blüht, wenn sie sich gegen den Zoo stellt. Ihre neue Mitbewohnerin Miranda scheint nicht viel von ihren Fluchtplänen zu halten und warnt sie immer wieder davor, nichts Dummes an zu stellen. Als sie dann Ihr eigenes Gehege, oder wie Miss Leech sagt, ihren „Showroom“ bekommt, weiß sie eines mit absoluter Sicherheit. Sie muss einen weg hier raus finden. Doch wer kann ihr dabei helfen und wem kann sie Vertrauen? Und warum schaut S1 sie immer so komisch an?

Mit Beastly Touch hat Nina ein echtes Fantasy Werk geschaffen. Ich liebe Fantasy und lese sehr viel davon doch so etwas in dieser Art, mit einem Zoo voll Menschen, habe ich noch nicht gelesen und schon alleine deshalb ist es ein echtes Meisterwerk.

Die Story finde ich klasse wie sie sich entwickelt und auch die Rückblicke so wie die Entwicklungen der Protas sind genial. Man lernt ja anfangs relativ viele Personen kennen und kann da noch nicht einschätzen wer gut oder böse ist, was ich persönlich für die Spannung ganz toll finde. Allerdings hätte es für mich ruhig noch ein bisschen mehr Spannung sein dürfen wobei wir nicht vergessen dürfen dass es ja auch für jugendliche gedacht ist.

Was ich persönlich noch sehr gut gefunden hätte wäre, wenn im Buch eine genauere Beschreibung der verschiedenen Zoobereiche oder auch einen Plan des Zoos (was ich in der FB gruppe bei der Zooführung gesehen habe) drin wäre, denn bildlich beschreiben kann Nina super.

Ich finde es ein absolut gelungenes Buch und ich finde es ist Potenzial für eine Fortsetzung da 😉

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s