Too Good to be True

20200108_093944

Autor: Marcella Fracchiolla

Titel: Too good to be True

Seiten: 304

Erscheinungsjahr: 2019

Rezensionsexemplar

 

Klappentext

Seitdem sie denken kann, ist das Internat Allies Zuhause. Und mindestens genauso lange steht sie auch schon im Schatten ihrer selbstbewussten Zwillingsschwester Leah. Doch jetzt, zu Beginn ihres letzten High-School-Jahres, wird sich alles verändern. Allie muss lernen, für das zu kämpfen, was sie will. Auch wenn das genau das Gegenteil von dem ist, was gut für sie wäre …

Ethan ist ein typischer Bad Boy. Er ist in einem Trailer Park auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen und erhält nun eine einmalige Chance: ein Stipendium an einer der renommiertesten Eliteschulen der Staaten. Er muss sich nur ein Jahr lang voll und ganz auf den Unterrichtsstoff konzentrieren, und sein Leben wird sich zum Besseren wenden …

Ethan und Allie: zwei Welten, die kollidieren. Alles steht plötzlich Kopf. Und dann ist da noch Ethans dunkle Vergangenheit, die droht, ans Licht zu kommen und alles zu zerstören, wofür er so hart gearbeitet hat. Die Karten werden neu gemischt, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war.

 

In dem Buch geht es um Allie und Ethan, die aus zwei völlig verschiedenen Welten kommen… Allie aus der Reichen, Ethan aus einem Trailer park….

Als Ethan mit seinem besten Freund durch ein Stipendium an die Woodland Academy kommen, scheint Allie die einzige zu sein, die sie nicht gleich verurteilt und die Reaktion ihrer Freunde und Mitschüler, aber vor allem von ihrer Zwillingsschwester nicht gut findet…

Ein toller Roman, der Augen öffnet und zeigt, dass nicht alles so ist, wie es scheint…

Die Story gefällt mir sehr gut! Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Der Handlungsverlauf weckt das Interesse sehr, immer weiter zu lesen und konnte mich sehr begeistern. Der teil, in dem auch näher auf Ethans Leben und sein Umfeld eingegangen wird, hat mir sehr gut gefallen. Wir lernen viele verschiedene Charaktere kennen… manche davon entwickeln sich sehr positiv, bei anderen erkennt man erst mit der Zeit ihr „wahres ich“. Ihre Handlungen sind authentisch und fügen sich gut in das Gesamtbild ein.

Im Allgemeinen ist es eine klassische High-School Love-Story, die aber doch einige Aspekte hat, die sie von anderen unterscheiden kann und das Hintergrundthema finde ich absolut toll und so unglaublich wichtig!!! Ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s