Drama, New Adult

All I need

Autor: Belinda Benna

Titel: All I Need

Seiten: 389

Erscheinungsjahr: 2020

Rezensionsexemplar

Klappentext


Noch 93 Tage. So lange muss Simon seinen Job als Gefängniswärter aushalten, bis er mit dem Motorrad in die Freiheit aufbrechen kann. Die große Reise ist sein Traum, für den er seit Jahren spart, denn nur so kann er Wien und damit seine furchtbaren Erinnerungen hinter sich lassen. Alle Vorbereitungen laufen wie geplant, als ein neuer Insasse so verzweifelt seine Unschuld beteuert, dass Simon ihm helfen will. Er sucht die Frau des Häftlings auf, doch die Begegnung verläuft vollkommen anders als erwartet. Schon bald muss Simon sich die Frage stellen, ob sein großer Lebenstraum nicht eine einzige Lüge ist …

Miras Welt ist zusammengebrochen, nachdem ihr Mann wegen Mordes verurteilt wurde. Allein für ihre Kinder kämpft sie sich durch den Alltag. Ihr einziger Lichtblick ist der junge Mann, den sie eines Tages wie zufällig kennenlernt. Obwohl sie sich fest vorgenommen hatte, so schnell niemandem mehr zu trauen, weckt er in ihr Gefühle, von denen sie dachte, sie niemals wieder zu spüren. Doch sie ahnt nicht, welches Geheimnis er birgt…

Simon ist Gefängniswärter, die Arbeiten dort macht er nicht so gerne. Er braucht aber unbedingt das Geld, da er seine Zelte in Wien abbrechen möchte, um mit seinem Motorrad durch die Welt zu fahren, weg von seinem alten Leben. Allerdings hat er schon einige Verwarnungen und als ein neuer Häftling kommt und er das Bedürfnis verspürt, im dringend zu helfen, läuft er Gefahr, seinen Job zu verlieren… Wird er ihm trotzdem helfen? Und vor was läuft Simon davon?

Diese Story hat mich emotional total umgehauen… Sie ist sehr tiefgründig, bedrückend und traurig aber auch unheimlich schön. Es geht um die Liebe, Vertrauen, Mut und Ängste. Durch den flüssigen und sehr einfühlsamen Schreibstil war ich sehr tief in der Story drin, konnte mitfühlen und natürlich war es auch sehr spannend. Zu erfahren, welche Wahrheiten hinter so manchen Dingen steckt und welche Gründe es für bestimmten Entscheidungen gab, hat mich das Buch innerhalb weniger Stunden durchsuchten lassen. Ich finde die Protagonisten Simon und Mira so unglaublich echt und ich konnte die Zerrissenheit und Zweifel in Mira fühlen. Auch bei Simon merkt man relativ schnell, dass ihn etwas sehr belastet und es ist interessant, zu sehen, wie er sich im Laufe des Buches öffnet. Für mich ist diese Story wieder ein emotionales Meisterwerk und ich mag solche traurig- schönen Lovestorys sehr. Außerdem gibt es eine Triggerwarnung im Buch, die auf die sensiblen Themen hinweist, die in dem Buch behandelt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s